Technologie

TECHNOLOGIE

1.6 Liter SUBARU BOXER-Turbo-Direkteinspritzer

Als neuestes Mitglied in der Familie der SUBARU BOXER-Benzinmotoren bietet der 1.6 Liter Turbomotor mit Direkteinspritzung eine ideale Balance zwischen Effizienz, kraftvoller Leistungsentfaltung und niedrigen Emissionswerten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Allradmarke haben die Entwickler mit dem 1.6 DIT einen Turbo-Direkteinspritzer mit Stop & Go-Startautomatik realisiert. Die Kombination von Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader garantiert trotz kleinerem Hubraum eine höhere Leistung und einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch, als frühere Generationen.

Schaltwippen

Wer es richtig sportlich haben will, schaltet von Automatik auf Handschaltung um. Für ein direkteres Fahrerlebnis wechselt der Fahrer einfach auf den Handschaltmodus und nutzt die Schaltwippen am Lenkrad, um die Art von direkt ansprechender Sechsgangschaltung zu erleben, die man von einem stufenlosen Automatikgetriebe nicht erwarten würde.

SI-DRIVE

Je nach Fahrstil des Fahrers sowie nach den Anforderungen der Straßenverhältnisse bietet der SUBARU Intelligent Drive (SI-DRIVE) zwei separate Modi zur Wahl: den Intelligent-Modus und den Sport-Modus. Der Intelligent-Modus garantiert eine sanftere Beschleunigung und effizienteren Betrieb, während der Sport-Modus für ein aufregenderes Fahrerlebnis mit mehr Power und größerer Beschleunigung sorgt.

SUBARU BOXER MOTOR: Perfekt ausbalanciert.

Beim SUBARU BOXER Motor liegen sich die Kolben waagrecht gegenüber, woraus sich eine flachere und kompaktere Bauweise als bei herkömmlichen Motortypen ergibt. Dies verleiht dem Motor und damit dem gesamten Fahrzeug einen niedrigeren Schwerpunkt, ein tieferes Profil sowie eine ausgeglichene Gewichtsverteilung.

Natürlich ausgewogen

Im Gegensatz zu herkömmlichen Reihen- oder V-Motoren wirken die gegensätzlichen Bewegungen der Kolben von Natur aus so aufeinander, dass weniger Vibrationen entstehen. Ausgleichssysteme, die das Aggregat schwerer und komplexer machen, werden nicht benötigt.

Niedriger Schwerpunkt

In einem SUBARU BOXER-Motor sind alle schweren beweglichen Komponenten (Pleuelstange, Kolben, Nockenwellen und der Ventiltrieb) so tief wie möglich auf einer horizontalen Ebene positioniert. Das Ergebnis: ein bedeutend niedrigerer Schwerpunkt und zahlreiche Vorteile im Handling und in der Leistung gegenüber Fahrzeugen mit Reihen- oder V-Motor.

LINEARTRONIC-GETRIEBE: Erfüllt höchste Erwartungen.

Ein Personenkraftwagen mit Allradantrieb – es war ein völlig neues Konzept, das Subaru einst der Welt präsentierte. Danach änderte sich die öffentliche Wahrnehmung der Allradtechnologie für immer. Diese Entwicklung setzt sich fort mit dem neuesten stufenlosen Automatikgetriebe Lineartronic, das im Levorg verbaut ist. Dieses ansprechfreudige und kompakte Getriebe setzt neue Standards im Komfort, Präzision und Spritzigkeit.

Anpassungsfähig und immer in Aktion.

Das stufenlose Automatikgetriebe Lineartronic des Levorg muss sich nicht mit festen Übersetzungsverhältnissen begnügen wie herkömmliche Automatikgetriebe. Stattdessen nutzt es stufenlos variable Übersetzungen, um jederzeit im idealen Drehzahlbereich zu bleiben – für sanfte Beschleunigung und bessere Effizienz.

Baugröße verkleinert, Effizienz erhöht.

Für eine erhöhte Effizienz und eine kompaktere Bauweise wurde das Lineartronic-Automatikgetriebe im Levorg von Subaru von Grund auf neu entwickelt. Dabei wurden wichtige Komponenten, wie die Laschenkette und die Variatorscheiben optimiert, um eine kompaktere Größe und effizientere Nutzung zu gewährleisten.

Symmetrischer Allradantrieb: Ankommen auf jedem Untergrund.
 

Traktion unter allen Bedingungen. Das System des permanenten symmetrischen Allradantriebs genießt nicht ohne Grund weltweit großen Respekt. Es verteilt die Leistung gleichmäßig auf alle vier Räder. So garantiert es hervorragende Kontrolle und fahrerische Gelassenheit auf jedem Untergrund – selbst dort, wo andere Fahrzeuge an ihre Grenzen gelangen. Damit entsteht beim Fahren das typische Subaru-Feeling: leicht, sicher und entspannt durch souveränere Kurvenfahren, bessere Traktion auf rutschigem Untergrund und schnellere Beschleunigung.

Die Radaufhängung – entwickelt für besondere Ansprüche.
 

Die Einzelradaufhängung des Levorg ist darauf ausgelegt, Vibrationen und Stöße im Hinblick auf sicheres, selbstbewusstes Fahren herauszufiltern. Trotzdem „fühlt“ der Fahrer immer noch den Untergrund und erfährt so ein belebendes, aktives Fahrerlebnis.

Vehicle Dynamics Control System mit Active Torque Vectoring

Die elektronische Fahrdynamikregelung Vehicle Dynamics Control System nutzt eine Reihe verschiedener Sensoren, um die Leistung des Fahrzeugs in Beziehung zu den Aktionen des Fahrers und den Fahrbedingungen zu beobachten. Für ein präziseres und sicheres Fahrerlebnis regelt das Vehicle Dynamics Control System zur Unterstützung des Fahrers die Drehmomentverteilung im Allradantrieb, die Leistungsabgabe des Motors und die Bremskraft an jedem Rad. Das Active Torque Vectoring nutzt gezielt die Bremskraft, um in Kurven mehr Drehmoment auf die kurvenäußeren Räder zu geben, damit ein direkteres Lenkverhalten vermittelt wird und einen größere Kontrolle erreicht wird.