News

22. August 2016

Subaru Österreich

Fahrerassistenzsystem EyeSight überzeugt im ADAC-Vergleich

Das fortschrittliche Fahrerassistenzsystem EyeSight von Subaru verhindert effektiv Unfälle mit Fußgängern, egal ob bei Tag oder Nacht. Zu diesem Ergebnis kommt der deutsche Autoclub ADAC in einem aktuellen Vergleich.

Fahrerassistenzsystem EyeSight überzeugt im ADAC-Vergleich
Fußgänger sind im Straßenverkehr häufig besonders gefährdet. Kollidieren diese Verkehrsteilnehmer mit einem Auto, hat es oftmals schwerwiegende Folgen. Fortschrittliche Notbremsassistenten mit Fußgänger-Erkennung können zur Vermeidung solcher Unfälle beitragen. Das Fahrerassistenzsystem EyeSight von Subaru macht dies besonders gut und bietet zuverlässigen Schutz bei Tag und Nacht.

Der deutsche Autoclub ADAC hat die Notbremsassistenten sechs verschiedener Mittelklassemodelle und Marken getestet. Der Subaru Outback überzeugt mit seinem kamerabasierten Fahrerassistenzsystem EyeSight auf ganzer Linie. Als einziges der getesteten Systeme erzielt EyeSight die volle Punktzahl, und das gleich in drei Kategorien. Das Assistenzsystem hilft nicht nur bei Tageslicht Unfälle effektiv zu verhindern, sondern auch bei absoluter Dunkelheit. Die an der Frontscheibe installierte Stereo-Kamera erfasst dunkel gekleidete Fußgänger selbst nachts ohne Straßenbeleuchtung und leitet eine Notbremsung ein. Bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h können so Unfälle vollständig vermieden werden. Bei einem höheren Tempo können zumindest die Folgen verringert werden.

Anders als die meisten anderen Frontassistenzsysteme verwendet EyeSight ausschließlich eine Stereokamera zur Objekterfassung und –identifizierung. Die beiden kompakten Kameras befinden sich links und rechts vom Innenspiegel. Diese Stereokameras erzeugen ein räumliches Bild nach dem gleichen Prinzip wie das menschliche Auge: Das gleiche Objekt erscheint im linken Kamerabild in einer anderen Position als im rechten Kamerabild. Je geringer der Abstand des Objekts zur Stereokamera, desto größer ist der Positionsunterschied (Versatz) des Objekts zwischen den beiden Kamerabildern. Aus dem unterschiedlich großen Bildversatz verschiedener Objekte berechnet EyeSight deren unterschiedliche Entfernung vom Fahrzeug und erzeugt so ein räumliches Bild