News

24. März 2016

Subaru Sport

Gerhard Aigner und Subaru Impreza WRX STI überzeugen beim Auftakt der Rallye-Staatsmeisterschaft

Gerhard Aigner aus Vorchdorf/OÖ startet mit einem Subaru Impreza WRX STI bei der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft 2016.

Gerhard Aigner und Subaru Impreza WRX STI überzeugen beim Auftakt der Rallye-Staatsmeisterschaft

Bei der Rebenland-Rallye am 18./19. März gelang Aigner und seinem Kopiloten Marco Hübler ein überzeugender Auftakt. In einem Starterfeld von 66 Fahrzeugen, darunter auch WRC-Boliden, belegten sie einen hervorragenden 10. Platz sowie Rang 9 in der Meisterschaftswertung.

Zugleich war die Rebenland-Rallye der dritte Lauf des Österreichischen Rallyecup der OSK 2016. In der Cup-Wertung der Division C1, in der Fahrzeuge der Gruppen N4 und R4 starten, liegen Aigner und Hübler zurzeit auf Platz 2. Mit nur drei Punkten Rückstand auf die führenden Kroaten Hideg und Kerek sind sie zudem die besten Österreicher.

Gerhard Aigner, Jahrgang 1975, ist seit 2005 als Rallyefahrer aktiv. Seither erreichte er zahlreiche Podiumsplätze vom 2. Platz in der Gruppe H bei der Waldviertel Rallye 2005 bis zum 1. Platz in der Gruppe H bei der Lavanttal-Rallye 2015. In der Saison 2016 wird Aigner erstmals an der kompletten Rennserie der Rallye-Staatsmeisterschaft teilnehmen.

Aigner und Hübler starten in einem Subaru Impreza WRX STI, Baujahr 2010, der 2011 von Stohl Racing als Rallyefahrzeug der Gruppe R4 aufgebaut wurde. Hermann Neubauer bestritt mit diesem Fahrzeug die Rallye-Staatsmeisterschaft 2012.

„Für den Subaru Impreza habe ich mich vor allem deshalb entschieden, weil er als robust und zuverlässig gilt“, sagt Gerhard Aigner.

Die nächste Etappe der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft wird ein Heimspiel für Kopilot Marco Hübler: am 8./9. April 2016 gehen Aigner und Hübler mit dem Impreza WRX STI bei der Lavanttal Rallye in Wolfsberg/Kärnten an den Start.